TOBEE

2019 Einzelarbeit Bachelor Thesis

TOBEE – TIROLER BIENENHONIG

Nachhaltigkeit ist ein immer wichtigeres Argument für eine Verpackung. Aus diesem Grund ist die Entwicklung von alternativen Verpackungslösungen mit der Berücksichtigung auf umweltschonende Materialien, Abfall und Wiederverwendbarkeit gegenwärtig.

„TOBEE – Die nachhaltige Honigverpackung“ befasst sich damit, ein Produkt, das von der Natur geschaffen wird, mit möglichst geringem Fußabdruck zu verpacken und somit den Produzenten – den Bienen – etwas Gutes zu tun. Die Thesis beschreibt die Entwicklung der nachhaltigen Verpackung und des Erscheinungsbildes für die kleine Imkerei TOBEE. Neben einer detaillierten Analyse der relevanten Verpackungsmaterialien werden die Anforderungen des Designkonzepts Cradle to Cradle, das eine wesentliche Grundlage für das entwickelte Produkt darstellt, beschrieben.

Der praktische Teil ist das Resultat der Arbeit. Er fasst die im theoretischen Teil ermittelten und begründeten Kriterien zusammen und stellt das haptische Werk, die nachhaltige TOBEE Honigverpackung, dar.

Sustainability is an increasingly important argument for packaging. For this reason, the development of alternative packaging solutions should take into account environmentally friendly material as well as waste and reusability.

„TOBEE – the sustainable honey packaging“ is all about a product which is created by nature, has a packaging with a small ecological footprint and finally also tries to boost its producers, the bees. This thesis shows, how the ideas for sustainable packaging and corporate design were developed and realized for the small beekeeping company TOBEE. In addition to a detailed analysis of the relevant packaging material, the thesis also discusses the requirements of the design concept cradle to cradle, which is a considerable basis of the developed product.

The sum of the analysed findings and the discussed theories materializes in the practical part, which presents the final haptic product, the sustainable TOBEE honey packaging.

Photos: Bernhard Kapelari